2.    Der Träger

Träger der Ev. Kindertagesstätte „Regenbogen“ ist die Ev.-ref. Kirchengemeinde Bad Meinberg. Verantwortlich für das Wahrnehmen der Träger-Aufgaben und Ansprechpartner für die Leitung ist der Kindergarten-, Personal-, Finanz- und gegebenenfalls Bauausschuss des Kirchenvorstandes, vertreten jeweils durch die Vorsitzende oder den Vorsitzenden.

Die Leitlinien

 „Lasst die Kinder zu mir kommen und wehret ihnen nicht; denn solchen gehört das Reich Gottes.“ 
Kinder haben ein Recht darauf, zu erfahren, was der Glaube für sie bedeuten, und wie er ihr Leben bereichern kann! Kindern gehört das Reich Gottes. Aber dafür ist es nötig, dass ihnen jemand davon erzählt. Dass es Menschen gibt, die ihnen Halt und Geborgenheit durch den Glauben, das Wissen geliebt und so gewollt zu sein, die Erfahrung von Gemeinschaft und Rücksichtnahme vermitteln. Dass es Menschen gibt, die ihnen biblische Geschichten erzählen, die mit ihnen singen und beten.
Die evangelische Erziehung in unseren Tageseinrichtungen für Kinder ist deshalb eine Möglichkeit für Eltern und Paten (und Gemeinde!), ihrem Taufversprechen nachzukommen. 
Darüber hinaus umfasst eine lebendige Gemeinde alle Generationen. Ein wichtiges Element unseres Gemeindelebens sind dabei unsere Kindertagesstätten.
Erzieherinnen und Kinder, gemeinsam mit dem Pastor / der Pastorin feiern und gestalten lebendige Familiengottesdienste und Feste und bereichern damit das Gemeindeleben.
Die Kinder bilden ein Bindeglied zwischen der kirchlichen Gemeinschaft und den jungen Eltern, die in dieser Phase ihres Lebens oft nur sporadischen Kontakt zur Gemeinde haben. Vieles von dem, was die Kleinen in der Kindertagesstätte an positiven Glaubenserfahrungen machen, tragen sie in die Familien weiter.
Mit den Kindertagesstätten kommt die Gemeinde auch in besonderer Weise ihrer diakonischen Verpflichtung nach, indem sie Hilfestellung bei der Erziehung und Wertevermittlung bietet.
„Lasst die Kinder zu mir kommen...“, unsere beiden Einrichtungen, die Kindertagesstätte „Arche Noah“ und „Regenbogen“, sind der Versuch, diesen Satz Jesu in der Gemeinde und mit der Gemeinde zu leben.

2.1. Zusammenarbeit mit dem Träger

Es findet ein regelmäßiger Austausch zwischen der Leiterin der Einrichtung und dem Kirchenvorstand als Träger, vertreten durch die/den Vorsitzende(n) des Kindergartenausschusses statt, außerdem regelmäßige Hauptamtlichen-Dienstbesprechungen und Sitzungen zu aktuellen Themen. Soweit es für die ehrenamtlichen Trägervertreter möglich ist, werden Veranstaltungen der Kindertagesstätte besucht.

2.2. Zusammenarbeit mit der Gemeinde

Um als aktiver Teil der evangelischen Gemeinde wahrgenommen zu werden, gibt es Kontakte zu anderen Gemeindegruppen und der Pfarrerin/dem Pfarrer und damit verbunden vielfältige Möglichkeiten, sich in die christliche Gemeinschaft einzubringen, z.B. in Form von Familiengottesdiensten, Kinder-Bibel-Tagen oder bei Gemeindefeiern. Eine Kooperation besteht zwischen der hauptamtlichen Jugendmitarbeiterin und der Kindertagesstätte, mit der Übergänge zur Gemeindearbeit nach der Kindergartenzeit gestaltet werden.

Inhaltsverzeichnis