Konfirmare ist ein lateinisches Wort. Es heißt: bestärken oder bekräftigen. In der Konfirmation findet auf drei verschiedene Weisen eine Bestärkung statt.

 

Zum einen bekräftigen die Konfirmanden ihr Getauftsein. Sie versprechen zu versuchen, als Christen zu leben - Böses zu meiden und Gutes zu tun. Sie sagen "Ja" auch dazu, zur Gemeinde zu gehören als mündige Glieder.
Zum Zweiten bekräftigt die Gemeinde, dass sie sich darüber freut, dass in ihr Menschen nachwachsen. Sie begrüßt die Konfirmanden - symbolisch deutlich gemacht durch den Handschlag der Kirchenältesten. Und sie betet für die Konfirmierten.
Zum dritten: Gott bekräftigt sein Ja zu uns Menschen. Im Zeichen der Handauflegung persönlich für die Konfirmanden. Und im Schlusssegen eben auch für die Gemeinde. Mit beiden Segenshandlungen soll deutlich werden: Gott will, dass sein Ja zu uns Menschen in der Welt deutlich ist. Dafür gibt es Gemeinde und dafür wachsen Menschen in ihr auf.

Fragen beantworten und
weiter Informationen geben Ihnen und Euch gerne

Frau Pastorin Petra Stork
Kontakt

sowie

Herr Pfarrer Mathias Zizelmann
Kontakt