schwer.

Allerdings gibt es ein paar Hinweise:


Bitte achten Sie mit darauf, dass  Ihr Kind regelmäßig zum Unterricht kommt. Das bedeutet auch, dass Arzttermine etc. zu einem anderen Zeitpunkt stattfinden als der Unterricht.

Begleiten Sie Ihr Kind zum Gottesdienst. Nichts ist für einen Jugendlichen demotivierender als sonntags mit dem Auto vor der Kirche abgesetzt zu werden, während die anderen frühstücken.
Der Gottesdienst ist für die meisten Jugendlichen fremd. Darum ist es gut, hinterher einen Gesprächspartner zu haben.
Und - Sie müssen ja nicht zusammen sitzen im Gottesdienst.

Fragen Sie zwischendurch doch einfach mal nach, was im Unterricht passiert. Das macht es für die Jugendlichen in aller Regel ein bißchen spannender, wenn Eltern sich interessieren. Auch wenn die Jugendlichen das nicht unbedingt zugeben möchten.

Fragen beantworten und
weiter Informationen geben Ihnen und Euch gerne

Frau Pastorin Petra Stork
Kontakt

sowie

Herr Pfarrer Mathias Zizelmann
Kontakt