FR IMG 2246Veränderung, Neuerung und Umgestaltung

Unter diesen drei Wörtern kann man im Großen und Ganzen die erfolgten Arbeiten auf unserem Friedhof zusammenfassen.
Nachdem Sturm Friederike doch einen größeren Schaden an dem alten Baumbestand hinterlassen hat, und auch den ein oder anderen Teil der Wege beschädigte, ist alles wieder repariert bzw. ersetzt worden. So ist der durch die umgestürzten Bäume beschädigte Zaun an der Grenze zum ehemaligen Blindenkurheim geschlossen worden und hält wieder unerwünschte Gäste tierischer Art vom Friedhof fern.

Am wichtigsten jedoch:
Es wurden viele neue Bäume gepflanzt. Dass man den alten Baumbestand des Friedhofes nur schwer ersetzen kann, wurde schnell allen bewusst. Ein Baum der ca. 100 Jahre dort gewachsen ist, lässt sich nicht mal eben wieder pflanzen. Aber es sind viele verschiedene Bäume neu auf unseren Friedhof gekommen, welche den parkähnlichen Charakter erhalten sollen. Säuleneiche, Trauerbuche, Ahorn und Sumpfzypresse sind nur einige Baumarten, welche nun bei uns hoffentlich lange wachsen werden.
Zwischenzeitlich ist auch die Baustelle zur Erneuerung der Fahrbahn der Straße „Am Müllerberg“ abgeschlossen und es wurde ein Zaun zur Einfriedung des Friedhofes zur Straße hin gesetzt. Hinter diesen wird in einigem Abstand auch wieder eine Hecke gepflanzt. Umgestaltet wurde mit viel ehrenamtlicher Hilfe der untere Bereich der Nordgrenze des Friedhofes. Was im Frühjahr im oberen Teil begonnen und wegen der Vogelschutzzeit unterbrochen wurde, konnte nun fortgesetzt werden. Es wurde das vor vielen Jahren als Sichtschutz gepflanzte Gehölz zurückgeschnitten und die Fläche wird in nächster Zeit gefräst. Anschließend soll die Fläche mit Rasen eingesät werden und es werden Wildblumenflächen entstehen.

Fabian Roll
im November 2018