Es ist der frühe Mittwochmorgen zwischen dem 2. und 3. Advent als Klaus Betke am Rande des Horner Marktplatzes eine kleine Hütte mit Pavillon aufbaut. An diesem Wochenmarkttag kommen seine Frau Marion und Petra Oberlag hinzu und füllen den Stand mit ihren selbstgefertigten Artikeln. Den interessierten Kunden bietet sich eine große Auswahl von beleuchteten Grußkarten, gestrickten Schlüsselbundanhängern und kulinarischen Leckereien, wie tütenweise Keksvariationen, Lebkuchen, Riesen-Einhörner-Kekse und gebrannten Mandeln.

Die beiden ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen haben keine Zeit und Mühen gescheut und schon im Juli d.J. mit den ersten Basteleien begonnen. Wie P. Oberlag berichtet, haben sie und M. Betke schon in der Vorbereitungsphase immer viel Spaß. Bei einer Tasse Kaffee im Garten kommen die besten Ideen. Beide sind sich einig, dass diese Aktion mal wieder (zum 4.Mal) ein voller Erfolg war. Der Stand war fast leer gerkauft und es wurde eine betächtliche Summe eingenommen, die dem Haus der Jugend "Alte Post" für die Jugendarbeit gespendet wurde.

Wir Mitarbeitende der "Alten Post" sagen ein Riesen-Dankeschön an P. Oberlag und M. Betke für ihren tollen unermüdlichen Einsatz. Danken möchten wir auch K. Betke für den zupackenden Einsatz im Background, allen Kunden*innen, die den ein oder anderen Euro mehr für den guten Zweck gespendet haben und der Bäckerin vom Nachbarstand, die spontan eine Steckdose zur Verfügung stellte. Der Einsatz für andere, ist ein schönes Signal, nicht nur in der Adventszeit.